Das Kleinod im Magniviertel

Wer :

KLEINOD

Was :

Schmuck & Kunsthandwerk: Bei Kleinod finden Sie handgearbeitete Unikate, eine eigene Kettenkollektion (Der Schmuck von Kleinod verbindet echte Edelsteine mit zum Teil ungewöhnliche Materialien), Designs regionaler Goldschmiede, fair gehandelte Kleinserien, ausgesuchter Schmuck-Manufakturen u.a. Modeschmuck aus überwiegend natürlichen Materialien wie Perlmutt + Keramik und Holz. Ein weiteres Highlight ist der Braunschweiger Nachtring, den es exklusiv im Kleinod gibt,

sowie Keramik, Glas- und Buchbindearbeiten regionaler Kunsthandwerker. Im Accessoirebereich finden Sie z.B. Recycling-Taschen und fair gehandelte Taschen aus Kambodscha.

Daneben präsentiert das Kleinod wechselnde Bilderausstellungen und Abendveranstaltungen mit Livemusik.

 

Auf das Kleinod und seine Inhaberin bin ich Anfang 2016 gestoßen als ich im Magniviertel unterwegs gewesen bin um Werbepartner für mein Firmen Fahrzeug zu finden.

Ich finde das Kleinod Fazinierend, durch die Kombination von Schmuck und Kunst (regelmäßig wechselnde Ausstellungen). Wer möchte bekommt auch einen Tee, um die Kunstwerke, in den Vitrinen und an den Wänden, in Ruhe anzuschauen und seine Kaufentscheidung zu treffen. Wer etwas besonderes sucht, ist hier genau richtig. Ob Ringe (Braunschweiger Nachtring von Dur) oder andere Kleinodien, hier werden sie fündig.

Das ganze Ambiente passt zu dem schönen Geschäft. Ich habe mich gleich beim ersten Besuch wohl gefühlt.

 

Wo :

Ölschlägern 4, Magniviertel, 38100 Braunschweig

Wann:

Di-Fr 10:00 – 18.00 und Sa 10:00 -16:00

Wie:

erreichbar zB.

– Aus Richtung Bahnhof, Haltestelle „Schloss“ aussteigen.

– Nach dem Aussteigen, die Gleise im Rücken, rechts halten.

– Nach links über die Ampel.

– Nach Überwinden der Ampelanlage, vor der Galeria, wieder rechts halten

– Wenige Meter weiter, links, in die Karrenführerstraße, abbiegen

– Die Galeria zur linken Hand, Haus Dänemark, den „Pop up“ Laden zur rechten

– Immer gerade aus, nach wenigen Metern, taucht, linkerhand, ein Grünfläche auf.

– An ihr vorbei und nach ein paar Metern links

– kurz vor dem Schild, des Kleinods, links

– drei Stufen hoch und schon steht ihr vor der Tür.

Aus Platz Gründen, beschreibe ich nur den Weg, von der Strassenbahnhaltestelle „Schloss“. Mit dem Fahrrad, kann man das Kleinod auch erreichen oder mit einem PKW, dann am besten in der Magnitiefgarage abstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.